Grundlagenausdauer

Die Grundlagenausdauer ist die Basis Ihrer Laufleistung, die Sie in diesem Bereich entwickeln. Es wird unterschieden zwischen Grundlagenausdauer-Bereich 1 (GA1) und 2 (GA2). Die Läufe bei GA1 sind langsam, aber lange und daher körperlich fordernd. Sie sollten sich dabei unterhalten können – dann ist das Tempo richtig. Wer zwei bis vier Tage GA1 trainiert und dann einen Tag pausiert, kommt in die Superkompensation.

Frau mit Hund beim Joggen

Langsames Joggen schult die Grundlagenausdauer

Das GA1-Training wird auch als Fettstoffwechsel-Training bezeichnet. Da Sie über eine längere Zeit in einem recht niedrigen Herzfrequenzbereich laufen, verbrennt Ihr Körper Fett. Wer also ein paar Kilos loswerden möchte, sollte diese Art von Lauftraining bevorzugen – lange, langsame Läufe. Diese führen dazu, dass sich der Körper anschließend regenerieren muss. Er passt sich an und Ihre Leistungsfähigkeit steigt. Ihre Muskeln werden stärker, Bänder und Sehen werden belastungsresistenter. Überlastungen sind hier kaum möglich. Daher sollten auch Laufanfänger in diesem Bereich trainieren, damit sich der Körper nach und nach an die Belastungen beim Laufen gewöhnen kann.

In Hinblick auf einen Wettkampf im Langstreckenbereich ab 10 km sind die GA1-Läufe sehr entscheidend. Einem Marathonläufer bringt es nichts, wenn er nur Tempoläufe unter 10 km absolviert. Ein paar GA1-Läufe über 30 km sollten in der Vorbereitung schon dabei sein. So kann man sich auch mental besser auf den Wettkampf einstellen – schließlich sind die meisten Läufer bei einem Marathon um die vier Stunden unterwegs.

Ambitionierte Läufer müssen verstärkt im GA2-Bereich trainieren. Man läuft schneller und belastet den Körper stärker als im Grundlagenausdauer-Bereich 1. Dabei verbrennt der Körper mehr Kohlenhydrate, weil der Sauerstoff aus dem Blut nicht mehr ausreicht. Die erhöhte Energiegewinnung ermöglicht ein schnelleres Laufen und das sollten Sie vor allem vor Wettkämpfen auch trainieren. Beachten Sie jedoch, dass nach GA2-Läufen eine längere Zeit für die Regeneration des Körpers zur Verfügung stehen muss als nach einem GA1-Lauf.

Weitere Tipps und Tricks zum Joggen lernen:

Frauen und Laufen

Das Thema Frauen und Laufen ist schier unerschöpflich, denn Frauen machen sich viel mehr Gedanken um ihre Figur als Männer. Mit Joggen lösen sich viele Figurprobleme in Luft auf – oder doch nicht? Fakt ist: Laufen ist natürlich auch für …

Musik beim Joggen

Viele Läufer können nicht anders – sie brauchen Musik beim Joggen. Andere hingegen lieben es, den Vögeln beim Lauf durch den Park zu lauschen – Musik aus dem MP3-Player würde sie nur stören. Auch wenn Sie bisher liebe ohne elektronische …

Übertraining

Wer gerne läuft, den wird über kurz oder lang der Ehrgeiz packen. Sie steigern Ihren wöchentlichen Laufumfang und sind irgendwann womöglich jeden Tag joggen. Alles fühlt sich toll an und Sie könnten Bäume ausreißen. Doch beim Saisonhöhepunkt ist die Form …

Ruhepausen beim Laufen

Gerade für Laufanfänger ist es schwierig – und auch nicht ratsam – eine längere Zeit am Stück ohne Pausen zu joggen. Immer wieder liest man Fragen wie „Darf ich beim Lauftraining zwischendurch auch mal gehen?“. Die Antwort lautet: Natürlich dürfen …

Schnelligkeit steigern

Die meisten Laufanfänger haben ein gemeinsames Ziel: eine gewisse Zeit ohne Pause durchlaufen können, z. B. 30 Minuten. Doch irgendwann kommt der Ehrgeiz – Sie wollen schneller werden. Das ist verständlich. Während beim ersten Wettkampf noch zählt, dass man ihn …

Trainingsplan für Anfänger

Der Einstieg in den Laufsport ist am schwersten. Es gibt viel zu beachten und meistens ist man schon nach wenigen Minuten so außer Atem, dass man eine Pause machen muss. Das gilt natürlich nur für Läufer, die vorher keinen anderen …

Laufen im Sommer

Die meisten Läufer joggen lieber bei schönem Wetter im Sommer als bei Minusgraden im Winter. Wer unsere Tipps beherzigt, wird trotz Hitze auch beim Laufen im Sommer richtig viel Spaß haben. Die Tage sind lang, die Luft ist mild – …

Regeneration vom Laufen

Regeneration ist mindestens genauso wichtig wie die Trainingsläufe. In der Regenerationsphase schöpft der Körper Kraft und baut sich wieder auf – und zwar stärker als zuvor, weshalb man hier auch von Superkompensation spricht. Der Körper eines Läufers muss sich aber …

Dehnübungen für die Beine

Die Beine werden beim Laufen besonders beansprucht. Und das, obwohl die Muskeln bei vielen Menschen heutzutage durch überwiegend sitzende Tätigkeiten verkürzt sind. Daher ist das Dehnen der Beine für Läufer unabdingbar. Diese Übungen empfehlen wir Ihnen: Dehnen der hinteren Oberschenkelmuskulatur …

Ärztliche Untersuchung Joggen

Prinzipiell ist es nicht unbedingt notwendig, dass Sie sich ärztlich untersuchen lassen, bevor Sie in den Laufsport einsteigen. Trotzdem können nur Sie diese Frage beantworten, denn es kommt darauf an, wie fit Sie sich generell fühlen, ob Sie häufiger krank …

Wo sollte ich joggen?

Die Beantwortung der Frage, wo man joggens sollte, richtet sich hauptsächlich nach der Gegend, in der Sie wohnen und nach den Vorlieben, die Sie haben. Grundsätzlich können Sie überall joggen: im Wald, auf der Straße, im Fitnessstudio oder im Urlaub …

Stretching – notwendig oder überflüssig?

Stretching gehörte lange Zeit zum guten Ton unter Läufern und war ein Muss. Inzwischen melden sich auch Experten zu Wort, die daran zweifeln, dass man mit Stretchen das Verletzungsrisiko mindert und stellen den Sinn des Dehnens damit in Frage. Dennoch: …

Trainingsplan fürs Joggen?

Immer wieder liest man in Internetforen Fragen wie diese: „Brauche ich unbedingt einen Trainingsplan?“. Diese Frage lässt sich mit Jein beantworten. Es sind vor allem Anfänger, die sie mit dem Thema Trainingsplan beschäftigen. Keiner lässt sich gern in starre Regelmuster …

Joggen oder Nordic Walking?

Nordic Walker werden von vielen Läufern belächelt. Zu Unrecht! Nordic Walking ist viel mehr als langsames Gehen: Durch den Einsatz der Stöcke wird beim Nordic Walking der gesamte Oberkörper einschließlich der Rückenmuskulatur trainiert. Anders als beim Laufen werden dabei durch …

Joggen – allein oder im Verein?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihrem Laufhobby in einem Verein nachzugehen? Ob Sie alleine oder in einem Verein laufen, hängt natürlich grundsätzlich vom individuellen Geschmack bzw. persönliche Vorlieben ab. Ein Herdentier wird vielleicht lieber in Gesellschaft laufen, während ein …

Joggen – ist das was für mich?

Joggen ist seit Jahrzehnten ein echter Volkssport. Überall sieht man Läufer – im Wald, im Park, auf der Straße. Joggen kann man schließlich überall und die Kosten für diesen Sport sind vergleichsweise niedrig. Im Gegenzug gibt es jede Menge positive …

Wie atme ich beim Joggen richtig?

Bewusst in einer bestimmten Art und Weise zu atmen, ist vor allem für Laufanfänger sehr schwer, zumal das Atmen ein körperlicher Automatismus ist. Außerdem hat jeder Mensch andere Voraussetzungen, was Lungenvolumen und Kondition angeht – auch das bestimmt natürlich die …

Die richtige Lauftechnik

Eine korrekte Haltung ist beim Joggen das A und O, denn ansonsten laufen Sie Gefahr, eine falsche Lauftechnik zu entwickeln, die zu Schmerzen im Wirbel-, Muskel- und Sehnenapparat führen kann. Zudem führt die richtige Technik zu einem ökonomischen Laufstil und …

Die richtige Armhaltung beim Joggen

Zu einem optimalen, sprich ökonomischen, Laufstil gehört auch die richtige Armhaltung. Laufanfänger sind zunächst mit anderen Dingen beschäftigt, aber im weiteren Verlauf sollte sich jeder mit seiner Armhaltung beschäftigen. Sie kann sich positiv auf das Tempo auswirken und verhindert Verspannungen …

Joggen im Winter

„Im Winter schafft man die Grundlagen für die kommende Laufsaison“ – diese Aussage machen und hören Läufer öfter. Klar ist: Wer im Winter sein Ausdauertraining ruhen lässt, bekommt im Frühjahr die Quittung. Wer erst wieder mit dem Laufen beginnt, wenn …

Joggen bei jedem Wetter?

Prinzipiell kann man – die richtige Ausrüstung vorausgesetzt – bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit joggen. Gerade im Winter hilft eine mäßige sportliche Aktivität draußen, das Immunsystem zu stärken: Sie werden seltener krank. Jedoch sollte man es bei Temperaturen …

Wie oft sollte ich joggen?

Als Einsteiger sollten Sie nicht täglich laufen, auch wenn es Ihnen in den Fingern juckt. Ihr Körper ist aus orthopädischer, aber auch kardiologischer Sicht noch nicht auf die erhöhte Belastung eingestellt. 3 bis 4 Läufe pro Woche genügen. Dabei sollte …