Muskelkater vom Joggen

Muskelkater ist der ungeliebte und allseits bekannte ziehende Schmerz, den man besonders in Bewegung (zum Beispiel in den Oberschenkeln beim Treppensteigen) verspürt. Häufig trifft er Untrainierte, tritt einen Tag nach der Belastung auf und verschwindet in der Regel nach wenigen Tagen wieder.

Es gibt verschiedene Theorien zur Entstehung eines Muskelkaters. Lange Zeit herrschte die Meinung vor, Muskelkater entstehe durch eine Übersäuerung des Muskels. Milchsäure wird meist bei einer großen Menge von sehr schnellen Belastungen vom Muskel produziert Dies erklärt jedoch nicht, weshalb Laufanfänger mit einer geringen Trainingsbelastung ebenso häufig und stark an Muskelkater leiden können wie trainiertere Sportler.

Muskelkater

Muskelkater ist unangenehm, aber nicht tragisch

Heute glaubt man, dass der Muskelkater durch mikrokleine Risse im Muskelgewebe ensteht. Diese auch Mikrotraumen genannten Verletzungen entstehen an den sogenannten Z-Scheiben eines Bindegewebes, das die einzelnen Muskelfasern miteinander verknüpft. Durch die Risse in den Muskelfasern kann es zu Einblutungen und demzufolge zu Schwellungen der Muskelfasern kommen – die Faser wird gedehnt und entzündet sich leicht. Die Minderdurchblutung durch die auftretende Schwellung führt zu der für einen Muskelkater typischen Schmerzsymptomatik.

Die mikrofeinen Verletzungen entstehen meist direkt nach einer Belastung, die Schmerzen treten jedoch meist erst am nächsten Tag auf. Wenn Sie ein Muskelkater erwischt, ist Ihnen meist nicht nach weiterer Belastung zumute. Ein Ruhetag ist dann völlig in Ordnung, um die überlastete Muskulatur zu regenerieren. Wärme, zum Beispiel durch ein heißes Bad, Massagen der Muskulatur mit durchblutungsfördernden Salben und Ölen, schmerzlindernde Salben und sanfte Dehnübungen helfen, den Muskelkater rasch wieder abklingen zu lassen.

Um dem Muskelkater vorzubeugen, sind ein ausreichendes Aufwärmprogramm vor dem Training (z. B. lockeres Einlaufen) sowie ein sanftes Cooldown nach dem Joggen notwendig. Auch sollte die Belastung, insbesondere nach längeren Pausen, nur langsam gesteigert werden. Auch hier empfiehlt sich: Weniger ist mehr.

Weitere Tipps und Tricks zu Verletzungen und Schmerzen:

Verletzungen des Sprunggelenkes

Verletzungen des Sprunggelenkes treten bei Läufern öfter auf, weil sie den Fuß beim Joggen stark belasten. Die häufigste Sprunggelenksverletzung ist sicher die Achillessehnen-Entzündung. Diese lässt sich mit Eiswürfeln, Bandagen und entzündungshemmenden Salben behandeln. Natürlich sollten Sie im Falle von Verletzungen …

Gründe für Laufverletzungen

Die meisten Jogger haben während ihrer „Laufkarriere“ immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Manche trifft es jedes Jahr, andere immer mal wieder. Kein Wunder, denn durch die enormen Belastungen ist Laufen ein verletzungsanfälliger Sport. Während lange Zeit vor allem …

Fersensporn / Plantarfasziitis

Kaum eine Verletzung plagt Läufer so sehr wie die Plantarfasziitis, der so genannte Fersensporn. Die Entzündung der Plantarfaszie betrifft zwar nicht nur Jogger, aber ihr Anteil an den ca. 5 bis 10 % der Fersensporn-Patienten in Deutschland ist sicher hoch. …

Schmerzen an der Achillessehne

Die Achillessehne macht fast jedem Läufer irgendwann Probleme. Sie befindet sich am Fuß – genauer gesagt beginnt sie am Fersenbein und ist die Verschmelzung von Schollenmuskel Wadenzwillingsmuskel. Die Achillessehne ist zuständig für die Kraftübertragung von Muskel auf Knochen und wird …

Wadenkrämpfe beim Joggen

Wadenkrämpfe sind ein lästiges Übel: Meist treten die Schmerzen plötzlich und bevorzugt nachts auf. Die Muskulatur der Wade verhärtet sich und schmerzt stark, die Bewegungsfähigkeit ist eingeschränkt. Läufer können aber auch während des Joggens betroffen sein. Die Ursachen für Wadenkrämpfe …

Verletzungspause richtig joggen

Während länger andauernden Verletzungen oder nach Verletzungspausen wird meist eine Laufpause verordnet oder es werden Alternativsportarten empfohlen, um ein Ausgleichstraining für Muskeln, Sehnen und Bänder zu bieten. Aber auch im gesunden Zustand ist ein Alternativtraining empfehlenswert – nicht zuletzt, weil …

Seitenstechen beim Joggen

Seitenstechen hatte wohl jeder Sportler schon und es trübt den Spaß an der Bewegung. Meist tritt der Schmerz akut und ohne Vorwarnung auf – die Symptome sind lästige Stiche unter dem Rippenbogen. Es gibt mehrere Theorien zur Entstehung des Seitenstechens. …

Schmerzen im Knie beim Joggen

Das Knie ist das empfindlichste Gelenk des Menschen. Es ist recht groß und komplex gebaut. Entsprechend vielschichtig sind auch die Verletzungen und Schmerzen, die am Knie auftreten können. Knieschmerzen entstehen meist durch muskuläre Dysbalancen – wenn also das Verhältnis der …

Schienbeinschmerzen beim Joggen

Schienbeinschmerzen können insbesondere bei Anfängern mehrere Ursachen haben. Oft ist eine schlechte Laufhaltung sowie eine Fußfehlhaltung der Grund dafür, dass der Schienbeinmuskel stark beansprucht wird. Ist der Schienbeinmuskel die Belastung nicht gewöhnt, der Wadenmuskel jedoch vergleichsweise gut trainiert, spricht man …

Erkältung und Joggen

Neben Sportverletzungen ist eine Erkältung ein echtes Ärgernis für Sportler. Denn auch wenn man es nicht wahrhaben will – Sport ist dann tabu. Wer unter Husten, Schnupfen und Fieber leidet, sollte nicht die Laufschuhe schnüren. Der Grund: Durch die Anstrengung …